Überörtliche Gemeinschaft (GbR) für diagnostische
und interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin
DIRANUK

27.09.2018

Neuer DIRANUK-Standort in Bünde

Ein Kran hat das 4,5 Tonnen schwere MRT in das Ärztehaus am Nordring gehoben.

Die DIRANUK wächst weiter – Am 1. Oktober 2018 wurde ein radiologischer Standort in Bünde am Nordring 17-21 eröffnet. Neben dem Herzkatheterlabor in der Brunnenallee umfasst das medizinische Leistungsspektrum der DIRANUK in Bünde damit auch das konventionelle Röntgen sowie die Kernspintomographie.

Zum Einsatz kommt dabei ein neues MRT der Firma Siemens. Das MRT "Magnetom Amira" besitzt eine Magnetfeldstärke von 1,5 Tesla und ist für vergleichsweise kurze Untersuchungszeiten bekannt. Das Gerät wurde Ende September mit einem Kran von außen in das Gebäude eingebracht. Vorab musste dafür ein entprechend großes Fenster ausgebaut werden, damit das 4,5 Tonnen schwere Gerät in das Haus befördert werden konnte. Zum Vergleich: Das Gewicht des MRTs entspricht in etwa dem Gewicht eines Elefanten.

Im Bereich der Röntgendiagnostik steht ein modernes Röntgengerät zur Verfügung. Das konventionelle Röntgen wird zusamen mit dem vor Ort ansässigen Facharztzentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie betrieben.

Für die ärztliche Versorgung in den neuen Praxisräumen sind die beiden Radiologen Herr Dr. Per Michelsen und Herr Dr. Michael Imort zuständig. Herr Dr. Michelsen wechselte vom DIRANUK-Standort Bad Salzuflen nach Bünde. Herr Dr. Imort war zuvor als niedergelassener Radiologe in einer Gemeinschaftspraxis in Bad Oeynhausen tätig. Das medizinische Assistenzpersonal besteht zurzeit aus einem 5-köpfigen Team, das sich freut, die Patienten in den neuen Praxisräumlichkeiten zu begrüßen.