Überörtliche Gemeinschaft (GbR) für diagnostische
und interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin
DIRANUK

MR-Mammographie

Was ist eine MR-Mammographie?

Die MR-Mammographie dient der Untersuchung der weiblichen Brust im Kernspintomographen. Allerdings gehört das Verfahren nicht zu den Routineuntersuchungen der Brust und ersetzt die konventionelle Röntgenmammographie ggf. mit ergänzender Sonographie nicht. Sie stellt jedoch eine wertvolle, im Einzelfall durch keine andere Untersuchung zu ersetzende, ergänzende Untersuchung der Brust dar.

Wann wird die MR-Mammographie angewandt?

Die Untersuchung ist vor allem dazu geeignet, unklare mammographische und sonographische Befunde abzuklären. Zudem kann sie mit sehr hoher Sicherheit Narbengewebe von Tumorrezidiven bei stattgehabten Karzinomen differenzieren.

Auch der präoperative Ausschluss von Zweitkarzinomen oder eines multifokalen Karzinoms stellt einen sinnvollen Einsatz dar. Die Abklärung von Mikroverkalkungen bedarf der feingeweblichen Klärung und ist primär keine Indikation.

Speziell bei jungen Frauen mit einem dichten Brustgewebe eignet sich die Untersuchung, um die Strahlenbelastung einer Mammographie zu vermeiden. Des Weiteren kann die MR-Mammographie bei Frauen mit Brustimplantaten sinnvoll sein.

Wie wird die MR-Mammographie durchgeführt?

Für die ambulante Untersuchung liegen die Patienten ca. 20 Minuten in Bauchlage auf der Liege und bekommen zur besseren Darstellung der Brust Kontrastmittel gespritzt.

Grundsätzlich sollte eine aktuelle Röntgenmammographie mit ergänzender Sonographie zur Untersuchung vorliegen.

Beachten Sie bitte außerdem, dass aufgrund des Kontrastmittels in folgenden Fällen ein aktueller Creatinin-Wert zwingend erforderlich ist:

  • Patient älter als 65 Jahre
  • Bekannte eingeschränkte Nierenfunktion vor Lebertransplantation

Für einen reibungslosen und termingerechten Untersuchungsablauf bitten wir daher die Patienten, am Untersuchungstag die entsprechenden Werte mitzubringen, wobei diese nicht älter als drei Monate sein dürfen.

Weiterhin sollte die Untersuchung bei menstruierenden Patientinnen in der 2. Zykluswoche (Tag 7 bis 13 nach Menstruation) erfolgen.

Nach Möglichkeit sollten außerdem östrogenhaltige Medikamente 3 Monate vor der Untersuchung abgesetzt werden, da medikamentös bedingt falsch positive Untersuchungsergebnisse entstehen können.

Die Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgt bei gesetzlich Versicherten nur unter besonderen Bedingungen, ein Überweisungsschein alleine genügt nicht. Auch die pauschale Zusage der Krankenkasse ist leider nicht ausreichend. Klären Sie dies bitte vor der Untersuchung. Wir sind Ihnen dabei gern behilflich.

Indikationen zur Durchführung der MR-Mammographie als Leistung der gesetzlichen Krankenkasse:

I. Rezidivausschluss
Voraussetzungen:
a) Operation eines Mamma-Karzinoms vor mindestens einen halben Jahr und/oder
b) Bestrahlungstherapie vor mindestens einem Jahr

II. Primärtumorsuche
Voraussetzung:Histologisch untersuchte axilläre Lymphknotenmetastasen, Histologie schließt Mamma-Karzinom nicht aus.

Bei beiden Indikationen ist vorher notwendig:

a) Mammographie (höchstens zwei bis drei Monate alt)
b) Sonographie (höchstens zwei bis drei Monate alt)
c) Keine eindeutige Klärung mittels der vorausgegangenen Diagnostik

Ungeachtet der gegebenen Einschränkungen durch die Krankenkassen können Sie selbstverständlich die Untersuchung auf eigene Kosten durchführen lassen. Einen Kostenvoranschlag schicken wir Ihnen auf Wunsch zu. Im Einzelfall erstatten die Krankenkassen Ihnen bei besonderer medizinischer Begründung dann nachträglich die Kosten. Eine Garantie hierfür besteht nicht. Bei privat Versicherten gibt es keine Kostenübernahmeprobleme.

Erfahren Sie hier mehr zur Durchführung einer MRT-Untersuchung.

Was sind die Vorteile der MR-Mammographie in der DIRANUK?

Am Standort Bielefeld Feilenstraße werden bereits seit 1993 MRT-Untersuchungen der Brust durchgeführt. Die Praxis organisiert zudem das Mammographie-Screening in Bielefeld/Gütersloh und kooperiert dadurch mit allen regionalen Brustzentren. Die Patienten profitieren somit von einer entsprechend langjährigen Erfahrung und einer hohen fachlichen Kompetenz in der Brustdiagnostik.

Dank unserer Expertise nehmen wir u.a. gemeinsam mit einer Bielefelder onkologischen Schwerpunktpraxis an zahlreichen Studien teil. Wir führen unsere Untersuchungen standardisiert nach den aktuellen Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft Mammadiagnostik der Deutschen Röntgengesellschaft durch und erfüllen die Leitlinien nach SOP (standard operating procedure ) für überregionale Studien.

Die MR-Mammographie wird ausschließlich an unserem Standort Bielefeld Feilenstraße an einem modernen 3 Tesla MRT durchgeführt. Die hohe Feldstärke des Magneten gewährleistet in Verbindung mit innovativer Hardware eine exzellente Bildqualität, ohne Risiken für die Gesundheit des Patienten.

Die Praxis Feilenstraße liegt zentral in der Bielefelder Innenstadt und ist mit allen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Der Bielefelder Bahnhof sowie Straßenbahn- und Bushaltestellen sind fußläufig nur wenige Minuten entfernt. Für Autofahrer ist der Ostwestfalendamm mit Anbindung zur A2 schnell zu erreichen. Außerdem ist durch das anliegende Parkhaus für genügend Parkfläche gesorgt.

Erfahren Sie hier mehr zu den Vorteilen einer MRT Untersuchung in der DIRANUK

Was sollte der Patient nach der Untersuchung beachten?

Aufgrund des Kontrastmittels sollten Patienten nach der Untersuchung viel trinken.